Flo erster beim Kiew-Marathon*

Das harte Training hat sich bezahlt gemacht – vielleicht kocht Flo jetzt mal für uns.

Alles hat ziemlich gut angefangen. Nach weniger als den berechneten 1:17 Stunden (nämlich nach 1:15 Stunden, siehe auch Foto) passiert Flo das zweite mal an diesem Tag die Staße über den Maidan,  als zweiter Marathonläufer nach 21 Kilometern! Voller Begeisterung stehe ich schon 10 Minuten früher am nächsten Treffpunkt (31,5 km). Das vordere Feld hat sich mittlerweile schon ziemlich entzerrt. Nachdem Flo sich nicht unter den ersten 5 Läufern befindet werde ich unruhig. Im Minutentakt rennen 6 weitere Läufer vorbei, bis plötzlich mein Telefon klingelt:

добрый день! Анна?…Florian…emergency!“ -„Fuck, ja klar ich komme.“

Flo hat Blut geleckt nachdem er sich mit dem führenden Läufer (der dann auch noch total eingebrochen ist) gebattlet hat. Völlig überlastet musste er leider abbrechen.

Aber jetzt steht Istanbul! …wir werden vermutlich noch nicht so bald bekocht.


* in einer Kurve im 23. Kilometer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.